Blauer Kurier Online

Ein Service von Verlag Hopfner

Herzlich willkommen!

Liebe Leser:innen, Verlagsleitung-Hopfner

der Sommer ist da und lädt zu Reisen und vielfältigen Veranstaltungen ein. Genießen Sie die sonnigen Tage, die lauen Nächte und erleben Sie die Vielfalt und Lebensfreude unserer Region.

Unsere aktuellen Freizeit-Tipps finden Sie in der FREIZEIT zum Download oder als Blätterkatalog!

Wolfgang Hopfner und das Team des Blauen Kuriers.

„Man kann nicht gut denken, gut lieben, gut schlafen, wenn man nicht gut gegessen hat.“

Virginia Woolf

Die Ausgaben von Blauer Kurier im Landkreis Fürth erscheinen, 14 tägig im gesamten Umland der Stadt Fürth mit einer Auflage von 45.000 Exemplaren.

Der Blaue Kurier Fürth

 

Der Blaue Kurier City Fürth

 


Die Ausgaben von Blauer Kurier CITY Fürth erscheinen, monatlich unter anderen in Hardhöhe, Sack, Ronhof… mit einer Auflage von 40.000 Exemplaren.


 

 


Blauer-Kurier jetzt die aktuelle Ausgabe als Blätterkatalog ansehen!


 Anzeige


remax




ralley

Zirndorf begrüßt den Altmühl Classic Sprint Anzeige

Am 21. Juni 2024 macht der Altmühltal Classic Sprint im Rahmen der traditionellen Prolog-Runde durch den Landkreis Fürth wieder Halt in Zirndorf! Als „Fränkische Mille Miglia“ verkörpert die dreitägige Oldtimerrallye italienischen Lebensstil und verbindet die Stoppuhr mit landschaftlichen wie kulturellen Reizen und bietet für die Zuschauer viel Oldtimer-Feeling. Zu sehen gibt es richtig seltene und aufregende Fahrzeuge. Die ZiMa Zirndorf Marketing eG lädt nach dem begeisterten Empfang in den letzten Jahren wieder ganz herzlich ein, die Oldtimer in der Zirndorfer Innenstadt zu begrüßen. Die ersten Fahrzeuge werden gegen 18:30 Uhr in Zirndorf erwartet, mit Durchfahrt und Wertungsprüfung in der Nürnberger Straße.
Sichern Sie sich rechtzeitig einen guten Platz in einer Gaststätte oder entlang der Fahrtstrecke, um die grandiosen Oldtimer und ihre stolzen Besitzer, die aus ganz Deutschland und sogar dem Ausland anreisen, aus nächster Nähe betrachten zu können. Die ZiMa freut sich auf viele begeisterte Zuschauer und Oldtimerfreunde. Weitere Informationen zum Altmühltal Classic Sprint erhalten Sie in der Tourist Information, Marktplatz 1, 90513 Zirndorf, Tel. 0911/9600474 oder unter

www.zirndorf-marketing.de sowie www.classic-sprint.de.


24. Fürth Festiva

24. Fürth Festival Anzeige

Veranstaltet vom Stadtmarketingverein Vision Fürth e.V. und seinen Mitgliedern…

…ist es in erster Linie der Verdienst von Sponsoren, dass die Gäste von Freitag, 5. bis Sonntag, 7. Juli, erneut in den Genuss eines kostenlosen Fürth Festivals kommen. Wie in den Jahren zuvor wurde auf eine breitgefächerte Mischung an Spielorten sowie Künstlerinnen und Künstlern gesetzt, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat und eines zeigt: Fürth ist bunt, liebens- und lebenswert! Für jüngere Besucherinnen und Besucher ist ein Festivalbeitrag mittlerweile feste Anlaufstelle geworden: „2-Tage-Junge-Kultur“ auf dem Gelände des Lindenhains. Dieses Mal steht der Freitag unter dem Motto „Meddl am Hain“. Ganz klar: Bierdose. Hawaiihemd. Knackung! Am Samstag dann wie gewohnt mit Open Dance Contest und fränkischer
Meisterschaft im HipHop und Streetdance. Das Programm am Hallplatz zeigt sich wie im vergangenen
Jahr wieder äußerst abwechslungsreich: Von Offbeats, Soul, bajuwarischen Reggae-Tunes und Ska, über Boogie, Blues, Rock’n’Roll und Irish Folk, bis hin zu Latin, Samba, Tango und World Pop. Mehr Abwechslung geht nicht. Der Kirchenplatz St. Michael steht unter dem Motto „Altstadtfestival“ und erinnert so an das zum Ende des vergangenen Jahrtausends ins Leben gerufene Festival. Mit der wohl eindrucksvollsten Bühne des gesamten Festivals. Das „Visions of Rock Festival“ erwartet die Besucherinnen und Besucher am Grünen Markt. Das traditionell den eher härteren Klängen verpflichtete Motto wird gefeiert mit Tribute-Bands der Red Hot Chili Peppers, Journey, Toto und vielen anderen Bands mehr.
Die Fürther Freiheit wird von der Comödie Fürth bespielt. Neben Auftritten von Heißmann und Rassau findet hier auch der Gnadenlos-Grand-Prix statt. Ab dem Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft gibt es Übertragungen von Spielen mit deutscher Beteiligung. Auch die Tourist-Information der Stadt Fürth ist dabei: Diverse Stadtführungen laden zum Erleben und Entdecken ein. Erstmals dabei ist die Kofferfabrik: Das HipHop-Format des Soziokultur Fürth e.V. im Rahmen des Fürth
Festival geht in die 2. Runde: Letztes Jahr im Lindenhain, dieses Jahr im Innenhof der Kofferfabrik. Ab Samstagnachmittag bis 22 Uhr unter anderem mit Graffiti – Session und Livemusik. Selbstverständlich darf der Einzelhandel nicht fehlen.
Geschäfte rund um die Fürther Innen- und Altstadt beteiligen sich am Freitag und Samstag mit zahlreichen Aktionen sowie Sonderveranstaltungen und zeigen ihre Einzigartigkeit und Vielfältigkeit.

Mehr unter: www.fuerth-festival.de.


klosterhofspiele

Lachen im Klosterhof: Anzeige

„Pension Schöller“ eröffnet Klosterhofspiele Langenzenn

Mit der Komödie „Pension Schöller“ beginnen die Klosterhofspiele Langenzenn die Sommersaison 2024 im malerischen Innenhof. Das Kindertheater „Die Klostermäuse“ zeigt am Sonntag, 30. Juni, um 17 Uhr das Märchen „Dornröschen“.
Das Stück „Pension Schöller“, geschrieben von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs im Jahr 1890, handelt von Phillip Lenzmayer, der seine Villa in ein Nervensanatorium verwandeln möchte. Sein Neffe Alfred inszeniert daraufhin die Pension Schöller als Irrenanstalt, was zu einem humorvollen Verwechslungsspiel führt. Unter der Regie von Sue Rose entstehen durch die Darstellungen missverstandener Charaktere neue humoristische Akzente.
Roland Schönfelder, ehemaliger Vorsitzender der „Klosterhofspiele“, übernimmt die Rolle des Lenzmayer. Neben ihm treten Karin Bogner, Christian Fritsch, Sabine Hiemer und viele weitere auf. Die Aufführung wird seit Monaten intensiv geprobt.
Das Märchen „Dornröschen“ wird von den „Klostermäusen“ unter der Regie von Sonja Soydan neu interpretiert, wobei Kinder eigene Ideen einbringen. 24 junge Darsteller/innen zwischen sieben und 17 Jahren sorgen für ein einzigartiges Theatererlebnis. Mit neuen Charakteren wie der guten Schildkröte Antonia und dem Raben Kolk wird die bekannte Geschichte frisch und humorvoll erzählt. Die Vorstellungen finden sonntags um 17 Uhr und samstags um 16.30 Uhr statt.


RosaRosa

Foto: Privat

Klimafreundlich Tanken: Anzeige

Verkaufsstart von KlimaDiesel bei Rosa in Zirndorf

Seit 16. April können Autofahrer, Gewerbekunden und Landwirte an der Dieseltankstelle der Firma Rosa in Zirndorf erneuerbaren KlimaDiesel HVO100 tanken. Der innovative Kraftstoff stößt rund 90 Prozent weniger CO2-Neuemissionen im Vergleich zu fossilem Diesel aus. Das Zirndorfer Familienunternehmen ist damit das erste in der Region, das den neuen Kraftstoff an Tankstellen anbietet. KlimaDiesel besteht zu 100 Prozent aus dem erneuerbaren, synthetischen Kraftstoff (XtL) Hydrotreated Vegetable Oils (HVO), der aus Rest- und Abfallstoffen wie genutztem Frittenfett hergestellt wird.

KlimaDiesel ist wasserklar und komplett frei von Erdöl. KlimaDiesel erfüllt die Anforderungen der Norm DIN EN 15940 und kann somit in allen Dieselmotoren mit Herstellerfreigabe ohne weitere Anpassungen oder Modifikationen getankt werden. „Schon seit zwei Jahren liefern wir HVO im Tankwagen an Gewerbekunden und waren damit erster Lieferant für erneuerbaren Kraftstoff in der Region.
Unsere Kunden haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Bis jetzt war es uns gesetzlich leider nicht erlaubt, das Produkt öffentlich an den Tankstellen zu verkaufen,“ erklärt Stefan Plöchinger, Geschäftsführer der Rosa GmbH. „KlimaDiesel trägt zur erheblichen Senkung der CO2-Neuemissionen bei und bietet damit die momentan schnellste positive Hebelwirkung für unser Klima.“ Mit den Tankstellen in Zirndorf, Hersbruck und Kümmersbruck ist sein Unternehmen das erste, das den Kraftstoff in der Region öffentlich an Tankstellen verkauft. Zur Markteinführung ist KlimaDiesel 9 Cent teurer als herkömmlicher Diesel. In Anbetracht der rund 90 Prozent CO2-Einsparung ein zu verkraftender Aufschlag. „Der Preisunterschied zu herkömmlichem Diesel liegt vor allem an der noch geringen Verbreitung in Deutschland und den noch hohen Herstellungskosten. Das wird sich jedoch ändern, sobald die Absatzmengen steigen“, erklärt Plöchinger.


 Anzeige


remax